Schulmuseum in der Kurt-Keicher-Straße

Fremdenverkehr, Urlaub, Informationen für Gäste

Schulmuseum in der Kurt-Keicher-Straße

Beitragvon Fettgusche.net » 23. Sep 2015 10:33

5559
Schulmuseum in der Kurt-Keicher-Straße 14: Lernen wie vor 100 Jahren

Der ehemalige Schulleiter Helmut Mehlhorn hat das Museum 1981 eingerichtet und führt heute noch Schulklassen auf eine Zeitreise

Schule wie vor 100 Jahren: Ein bisschen fühlt es sich an, wie etwa vor hundert Jahren – mehrere Reihen alter, rustikaler, dunkler Schulbänke stehen in einem Raum, der einen sehr hölzernen Geruch in sich trägt. Hinten links, im Begrüßungsraum des Schulmuseums in der Kurt-Keicher-Straße 14, stehen mehrere Projektoren und Filmvorführgeräte aus den frühen Jahren des letzten Jahrhunderts, die alle nur darauf zu warten scheinen, endlich wieder ein Bild an die Wand werfen zu können. Funktionsfähig sind sie alle noch.

Neben unzähligen schwarz-weiß Bildern, Schulranzen aus verschiedenen Jahrzehnten und Federhaltern aus Zeiten unserer Urgroßmütter, wird den Besuchern auch das Lesen und Schreiben, der alten Sütterlinschrift, in einem Crashkurs gern beigebracht. Das Highlight für Helmut Mehlhorn, Leiter des Geraer Schulmuseums, ist der Raum „Lernen wie vor 100 Jahren“. Hier wird wirklich noch so unterrichtet. Alles natürlich auf spielerische Art und Weise. Das Klassenbuch von 1870 und der biegsame Schlagstock, der an der Tafel lehnt, lassen den Besucher eine Zeitreise durchleben. Das Publikum besteht dabei meistens aus Schülern der 3., 5., 8., und 11. Klassenstufe. Ab und an kommen aber auch immer wieder Vorschulgruppen auf einen Besuch im Schulmuseum vorbei.

Mit viel Liebe zum Detail hat Helmut Mehlhorn ein Stück Historie auf diesen zwei Etagen für die Nachwelt festgehalten. Bereits Mitte der 1970er Jahre kam der ehemalige Lehrer und Schulleiter auf die Idee, die alten Schul- und Lehrutensilien aus den letzten 15 Dekaden zusammenzusuchen und aufzubewahren. Direkt an ein Museum war da noch nicht zu denken. Aber 1981 war es dann soweit, zum 25. Todestag zu Ehren von Berthold Brecht, kam es zur Eröffnung des Schulmuseums in der Kurt-Keicher-Straße 14, wo es sich bis heute befindet. Führungen können übrigens unter der Telefonnummer 0365 / 710 87 19 telefonisch mit Helmut Mehlhorn vereinbart werden. Text und Fotos: Stadtverwaltung/Bastian Müller
Benutzeravatar
Fettgusche.net
System
System
 
Beiträge: 7693
Bilder: 30
Registriert: 1. Apr 2004 20:26


Ähnliche Themen


Zurück zu Tourismus/Sehenswürdigkeiten

Wer ist anwesend?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast